/ Schwangerschaft

Werdender Vater

Da war sie nun die Nachricht, dass meine Frau schwanger ist. Langsam habe ich das auch realisiert (Die Nachricht )... aber was nun? Was bedeutet das? Für die Partnerschaft? Aber auch für den persönlichen Freiraum? Wie schaut es Finanziell aus? Was braucht man(n)?

Solche und noch viel mehr Fragen schwirrten mir dann im Kopf rum. Ich habe das Glück oder das Pech in meinem Bekanntenkreis schon ein paar mehr Eltern in ungefähr unserem Alter zu kennen.
Warum Glück und Pech? Naja jeder meint und denkt er weiß wie es mit einem Kind ist. Wie man es behandeln muss, was schlecht und was gut ist. Nicht falsch verstehen, das ist gar kein Vorwurf. Nur ist die Dankbarkeit nicht immer da, denn man hört ja auch "Horrorgeschichten". Aber kommt es auch wirklich genauso? Ist unser Kind ein Schreikind/Spuckkind oder weiß der Geier was? Hier wird es schwierig, denn das kann einem keiner sagen.

Meine Frau und ich haben uns ers tmal Gedanken gemacht, was brauchen wir nun. Offensichtlich wohl erst mal ein Kinderzimmer mit Kleiderschrank, Kinderbett, Wickelkommode usw. Wir, als IKEA Fans, haben uns also erst mal auf dem Weg in das nächstgelegene schwedische Möbelhaus gemacht und Ideen und Inspirationen gesammelt. Möbelideen hatten wir relativ schnell. Check

Dann, Farbgestaltung im Raum ja oder nein? - Da wir beide nicht ganz so gerne weiße Wände mögen, war klar es stehen auch Malerarbeiten an. Da wir noch nicht wussten, welches Geschlecht der Nachwuchs haben wird, war die Farbgestaltung erst mal nur rudimentär gelöst. Wir wollten auf jeden Fall Grau als dominierende Farbe haben und Akzente dann geschlechterspezifisch anpassen. Soviel sei gesagt die Farbauswahl, außer bei dem Grau, dauerte etwas länger. :-) Aber: Check

Was als Nächstes? ... Kinderwagen. Oh Je, ja der Kinderwagen. Hier könnte man meinen man kauft ein Auto. Form, Farbe, Reifen, Federung usw. Wir haben uns erst mal im Internet schlaugemacht, auf was man denn so achten sollte. Und wie allgemein rund um das Thema Baby, da gibt es alle Meinungen zu, die man sich nur vorstellen kann. Eigentlich hatten wir einen Wagen von Anfang an fest im Auge. Aber irgendwie war es dann doch nicht so das Richtige, nachdem lesen vieler Rezensionen. Zumindest was unseren Kriterien zu genüge war.

  • Einfach zusammenklappbar
  • Nicht zu groß
  • Mit der Möglichkeit ein Sportbuggy daraus zu bauen
  • Mit der Möglichkeit auch mal die Kinderschale zu verwenden
  • Stabil
  • Keine 1000€ in der Anschaffung

Wir haben uns dann viele in den Babygeschäften angesehen und einige dann noch im Internet gefunden. Am Ende hatten wir uns dann doch erst mal einen auf gut Glück bestellt ... Naja es war der Falsche. Mir persönlich hat er erst gefallen, aber meine Frau fand ihn zu instabil. Nach näherer Betrachtung musste ich ihr aber auch Recht geben. Er hat fast alle Kriterien außer der Stabilität erfüllt. Aber der Zweite (ein Mutsy) war dann tatsächlich ziemlich gut. Check

So das ganze ist schon wieder lang genug. Bis demnächst.