Die Nachricht

Hallo Zusammen,
ich habe den Blog nun erst etwas später erstellt (6 Wochen vor dem errechneten Termin), aber ich möchte dennoch mal versuche zu schildern, wie es für mich war die Nachricht über die Schwangerschaft meiner Frau zu erhalten.

Zunächst kam die Nachricht nun nicht unerwartet, da wir beide uns bewusst für das Eltern werden entschieden hatten. Aber, wie das nun mal so ist, es klappte nicht gleich beim ersten Mal.

So ab Mitte des Jahres 2016 haben wir uns dazu entschieden und auch die entsprechenden Tätigkeiten dafür forciert ;-) . Es dauerte allerdings doch bis Oktober/November, als der erste Verdacht aufkam "Hier hat sich was getan". Für mich als Informatiker hieß das erst mal so richtig noch nix, da ich meist nur etwas glaube, wenn ich auch eine Bestätigung dafür habe. Also erst mal noch bis November abgewartet und dann hat meine Frau doch einen Schwangerschaftstest gemacht. Naja besser gesagt gleich zwei, man weiß ja nie.

Beide Tests waren positiv!

Da war sie also die Nachricht. Um ehrlich zu sein Ja ich habe mich gefreut aber so richtig realisiert habe ich das in diesem Moment noch nicht.
Da wir beide wohl eher untypische werdende Eltern sind, hatten meine Frau erst ende Dezember einen Termin beim Frauenarzt. Und ja ich war dabei! Ich wollte es mir einfach nicht nehmen lassen mit zum ersten Mal den Nachwuchs zu sehen. Glücklicherweise hatte meine Frau damit auch keinerlei Probleme. Nun machte der Arzt, der supernett und locker ist, den allerersten Ultraschall.
Und siehe da, man konnte deutlich ein kleines Wesen im Bauch meiner Frau erkennen. Ich glaube, ich war noch nie so fokussiert auf einen Moment und musste mit den Tränen kämpfen.
In diesem Moment habe ich erst wirklich realisiert, dass ich Vater werde.

So das soll es erst mal gewesen sein!